• Français
  • English
  • Español
  • Deutsch

PROFI-BEREICH

Benutzername :
Passwort :

DIE ISOLIERHANDSCHUHE

Unsere gesamte Produktreihe der Isolierhandschuhe für Arbeiten unter Spannung entspricht den Anforderungen der europäischen Norm EN 60903:2003 und der internationalen Norm IEC 60903:2002.

Ferner unterliegt unsere Produktion in Anwendung des Artikels 11b der Richtlinie 89/686/EWG über das Inverkehrbringen persönlicher Schutzausrüstungen, das Isolierhandschuhe für Arbeiten unter Spannung in Kategorie III (tödliche Gefahren) einstuft, einem EG-Qualitätssicherungssystem der Produktion mit Überwachung.

Zusammenfassende Übersicht

Klasse Erhältliche
Längen
Kategorie Dicke ( mm) * Erhältliche Größen Farbe der
Verpackung
00 28/36 cm AZC 0.5 8-9-10-11 Beige
0 36/41 cm AZC 1.0 8-9-10-11 Rot
1 36/41 cm AZC 1.5 8-9-10-11 Weiß
2 36/41 cm RC 2.3 8-9-10-11 Gelb
3 36/41 cm RC 2.9 8-9-10-11 Grün
4 41 cm RC 3.6 8-9-10-11 Orange

*Die Einstufung in eine Kategorie lässt ein Aufmaß von 0,6mm zu
Bedeutung der Buchstaben zur Bezeichnung der Kategorien :
A : Säure - Z : Ozon - H : Öl - C : Tiefkühltemperaturen - R : A+Z+H

Elektrische Anforderungen (Serienprüfung und Stichproben unter Wechselstrom)

Klasse Max. Gebrauchsspannung (volt) Prüfspannung (volt) 5tehspannung (volt)
00 500 2 500 5 000
0 1 000 5 000 10 000
1 7 500 10 000 20 000
2 17 000 20 000 30 000
3 26 500 30 000 40 000
4 36 000 40 000 50 000
  1. Bei der Auswahl einer Klasse ist es wichtig, die Nennspannung des Netzes zu bestimmen, die nicht über der maximalen Gebrauchsspannung liegen darf. ln mehrphasigen Netzen entspricht die Nennspannung der Spannung zwischen den Phasen.
  2. Die Prüfspannung ist die Spannung, der die Handschuhe bei der Einzelprüfung der Serie ausgesetzt werden.
  3. Die Stehspannung ist die Spannung, die im Rahmen der Validierungsprüfung angelegt wird, nachdem die Handschuhe 16 Stunden lang in Wasser vorbehandelt und anschließend 3 Minuten lang der Prüfspannung ausgesetzt wurden.

Mechanische Anforderungen (Stichprobenprüfung)

  • Mittlere Zugfestigkeit : ≥ 16 MPa
  • Mittlere Bruchdehnung : ≥ 600%
  • Durchstoßfestigkeit : ≥ 18N/mm
  • Dehnfähigkeit : ≤ 15 %

Anforderungen an das Alterungsverhalten (Stichprobenprüfung)

Vorbehandlung der Handschuhe während 168 Stunden in einem Wärmeschrank bei 70 ± 2 °C :

  • Die Werte der Bruchdehnung müssen mindestens 80 % der Werte unbehandelter Handschuhe erreichen.
  • Die Dehnfähigkeit darf 15% nicht übersteigen.
  • Die Handschuhe müssen die elektrische Prüfung bei Prüfspannung bestehen.

Thermische Anforderungen (Stichprobenprüfung)

  1. Beständigkeit gegen tiefe Temperaturen :
    Vorbehandlung der Handschuhe während 1 Stunde bei -25 ± 3°C Das Versuchsergebnis ist zufriedenstellend, wenn nach Biegen keinerlei Rissbildungen, Brüche oder Zerreißen am Handgelenk zu sehen sind und wenn die Handschuhe die elektrische Prüfung bei Prüfspannung bestehen.
  2. Versuch zur Flammenfortbildung :
    Eine Fingerspitze wird 10 s. lang einer Flamme ausgesetzt. Das Versuchsergebnis ist zufriedenstellend, wenn die Flamme nach 55 s. die in einer Entfernung von 55mm am anderen Ende angebrachte Markierung nicht erreicht hat.

Spezielle Eigenschaften (Stichprobenprüfung)

  1. Säurebeständigkeit :
    Vorbehandlung durch Eintauchen der Handschuhe während 8 Stunden in eine Schwefelsäurelösung zu 32° Öchsle bei 23 ± 2°C
    • Die Werte der Zugfestigkeit und der Bruchdehnung müssen mindesten 75% der Werte unbehandelter Handschuhe erreichen
    • Die Handschuhe müssen die elektrische Prüfung bei Prüfspannung bestehen.
  2. Ölbeständigkeit :
    Vorbehandlung durch Eintauchen in Öl (Flüssigkeit 102) wahrend 24 Stunden bei 70 ± 2°C
    • Die Werte der Zugfestigkeit und der Bruchdehnung müssen mindesten 50% der Werte unbehandelter Handschuhe erreichen.
    • Die Handschuhe müssen die elektrische Prüfung bei Prüfspannung bestehen.
  3. Ozonbeständigkeit :
    Vorbehandlung der Handschuhe während 3 Stunden in einem Versuchsbehälter mit einer Ozonkonzentration von 1 mg/m³ bei 40 ± 2°C
    • Die Handschuhe dürfen keinerlei Risse aufweisen.
    • Die Handschuhe müssen die elektrische Prüfung bei Prüfspannung bestehen.
  4. Beständigkeit gegen sehr tiefe Temperaturen :
    Vorbehandlung der Handschuhe während 24 Stunden bei - 40 ± 3°C Das Versuchsergebnis ist zufriedenstellend, wenn nach Biegen keinerlei Rissbildungen, Brüche oder Zerreißen am Handgelenk zu sehen sind und wenn die Handschuhe die elektrische Prüfung bei Prüfspannung bestehen.

Verpackung

Jedes Paar Handschuhe ist in einem lichtgeschützten Beutel verpackt, dessen Farbe auf die Schutzklasse hinweist.

Folgende Angaben befinden sind auf der Verpackung : die Klasse, die Größe, die Kategorien, die Manschettentyp, die Länge, das Prüfdatum, die Nummer der Produktionscharge sowie die Nummer der Prüfcharge.

Kennzeichnung

Spezialist für Isolierhandschuhe für Arbeiten an spannungsführenden Teilen !